KI für Helfer

Bewertungen schaffen Vertrauen

July 02, 2024 Season 1 Episode 22
Bewertungen schaffen Vertrauen
KI für Helfer
More Info
KI für Helfer
Bewertungen schaffen Vertrauen
Jul 02, 2024 Season 1 Episode 22

Wie beeinflussen Bewertungen den Arbeitssuchenden?


In dieser Episode erzählt René von seiner eigenen Jobsuche und dem Einfluss von online Bewertungen auf seine Entscheidung. Im Anschluss diskutieren wir, wie Unternehmen auf Feedback reagieren sollten und wie KI dabei helfen kann, Bewertungen zu sammeln, zu analysieren und darauf zu antworten. 


Takeaways

  • Bewertungen sind wichtig für Unternehmen und Jobsuchende, da sie das Vertrauen beeinflussen.
  • Die Bewertungen auf Google Maps und anderen Plattformen sind authentischer als Testimonials oder Marketingtetexte auf der Webseite.
  • Unternehmen sollten auf Bewertungen antworten und kritisches Feedback als Chance zur Verbesserung nutzen.
  • KI kann Unternehmen dabei helfen, Bewertungen zu sammeln, zu analysieren und darauf zu antworten.
  • Ergovox.com ist eine Plattform, die Unternehmen dabei unterstützt, Bewertungen zu sammeln, zu verwalten und zu vermarkten.


Der Sponsor dieser Folge ist Ergovox.com - die online Reputation Management Lösung, die Unternehmen dabei unterstützt, Bewertungen zu sammeln, zu verwalten und zu vermarkten.

Danke fürs zuhören. Hast du Fragen, Kommentare oder Wünsche für uns? Schicke uns eine Nachricht auf WhatsApp, oder besuche unsere Webseite. Für freuen uns auf dein Feedback!

Katja & René

Show Notes Transcript Chapter Markers

Wie beeinflussen Bewertungen den Arbeitssuchenden?


In dieser Episode erzählt René von seiner eigenen Jobsuche und dem Einfluss von online Bewertungen auf seine Entscheidung. Im Anschluss diskutieren wir, wie Unternehmen auf Feedback reagieren sollten und wie KI dabei helfen kann, Bewertungen zu sammeln, zu analysieren und darauf zu antworten. 


Takeaways

  • Bewertungen sind wichtig für Unternehmen und Jobsuchende, da sie das Vertrauen beeinflussen.
  • Die Bewertungen auf Google Maps und anderen Plattformen sind authentischer als Testimonials oder Marketingtetexte auf der Webseite.
  • Unternehmen sollten auf Bewertungen antworten und kritisches Feedback als Chance zur Verbesserung nutzen.
  • KI kann Unternehmen dabei helfen, Bewertungen zu sammeln, zu analysieren und darauf zu antworten.
  • Ergovox.com ist eine Plattform, die Unternehmen dabei unterstützt, Bewertungen zu sammeln, zu verwalten und zu vermarkten.


Der Sponsor dieser Folge ist Ergovox.com - die online Reputation Management Lösung, die Unternehmen dabei unterstützt, Bewertungen zu sammeln, zu verwalten und zu vermarkten.

Danke fürs zuhören. Hast du Fragen, Kommentare oder Wünsche für uns? Schicke uns eine Nachricht auf WhatsApp, oder besuche unsere Webseite. Für freuen uns auf dein Feedback!

Katja & René

René (00:05)
Hallo ihr Lieben, herzlich willkommen zu unserem heutigen Podcast KI für Helfer.

Katja (00:11)
Wir sind Katja und René, zwei zertifizierte KI Trainer und heute beschäftigen wir uns mit der Frage, können schlechte Bewertungen zu Fachkräftemangel führen, im Sozialwesen? Das machen wir, weil heute der Sponsor für diese Episode Ergovox.com ist. Was genau Ergovox macht, wird in Züge dieser Episode sehr schnell klar werden.

Aber René, lass mich mit der Frage anfangen. Wie schaut deine Jobsuche aus und sind Bewertungen dort wichtig?

René (00:47)
Ich denke, Bewertungen sind absolut wichtig für die Unternehmer und natürlich für mich als Jobsuchender. Ich kann dir mal so eine Geschichte erzählen, wie das bei mir früher war, wo ich Jobs gesucht habe.

Und zwar, ganz klassisch, habe ich das über Google gemacht. Hab dort eingegeben, einfach ganz simpel, Arbeitsagogoge Jobs. Und da hat er mir relativ schnell auch Sachen angezeigt. Also oben hat er teilweise schon Jobs angezeigt von verschiedenen Jobplattformen. Unten dran halt die Seiten von den Plattformen, Plattformen, du da halt draufgehen konntest. Und eine, die ist halt, ich denke, relativ groß, da findest du relativ viele Jobs. Und zwar heißt die jobs jobs.ch.

Und da bin ich dann raufgegangen und hab da halt geguckt. Stellen, wie die heißen, ob die sich ansprechend anhören, dann geh ich da halt auf die Stelle rauf. Zum Beispiel, ich sag mal als Beispiel jetzt, hab dann eine 80 % Stelle gefunden. Bin da raufgegangen. Und das hat mir auch so alles recht gut angesprochen, die Stellenbeschreibungen, was halt so geschrieben haben. Die schreiben ja auch meistens natürlich positiv, was ist alles toll, was bekommst du als Goodies noch dazu, wenn du den Jobs annimmst und so.

Was ich dann noch gemacht habe, ich habe mich natürlich nicht nicht beworben, sondern ich wollte ja natürlich auch wissen, was ist das für ein Unternehmen. Und das machst du dann, also ich gehe dann auf die Webseite gegangen, habe mich da ein bisschen bisschen Leitbilder, Werte von Unternehmen. Und was ich dann auch noch gemacht habe, ich will natürlich nicht jeden Tag drei Stunden durch die Gegend fahren, sondern möchte natürlich, wenn es möglich ist, einen relativ kurzen Arbeitsweg haben. So, wie hab ich das gemacht? Bei Google eingegeben, bei Google Maps, das Unternehmen geguckt, wie weit ist entfernt und dabei natürlich siehst du auch die Bewertung. Wie sind die Unternehmen bewertet? Es sind nicht alle, aber viele sind doch halt, siehst du die Bewertung und das für mich aus so ein Punkt, die Webseiten von Unternehmen sind ja alle wahrscheinlich schön geschrieben. 

Für mich ist es noch so ein wichtiger Punkt, was sagen denn Leute? Was sagen denn vielleicht so ehemalige Mitarbeiter, was sagen vielleicht teilweise vielleicht auch Angehörige, keine Ahnung, wenn es ein Sozialunternehmen ist oder vielleicht sogar Klienten, wenn die da was reinschreiben, was sagen die so darüber? Also mir ist ganz wichtig, wie sind zum Beispiel mal so Bewertung von Mitarbeiter zu lesen. Und da siehst du gute Bewertung. Die sagen für mich, ich will nicht sagen, die ist nichts aus, aber es ist schön, dass die gut bewertet sind. Es freut mich, denen hat es gefallen. Für mich sind aber

weil ich wahrscheinlich selber ein kritischer Mensch bin, wichtig auch die Bewertungen, die nicht ganz so gut sind. Und da die sagen für mich eigentlich ein bisschen mehr aus, womit waren die Leute da unzufrieden, was hat ihnen nicht gefallen, warum sind sie vielleicht auch gegangen oder haben sie es gar nicht beworben. Und das sind halt so die ganzen Sachen, die ich mir dann anschaue, danach für mich zu entscheiden, ok, werbe ich mich da oder hat es doch eher so was Kritisches, was mich nicht so anspricht aufgrund von den Bewertungen.

Genau, das war  wie ich das mal so gemacht habe.

Katja (04:02)
Ich habe hier eine Statistik, die sagt, dass eine Bewertung die Meinung zwölfmal stärker verändert über ein Unternehmen als ein Testimonial oder eigene Marketing Texte. Weil ein Testimonial ist auf jeden Fall, das nennt man auch Social Proof, ist etwas, was auf der Webseite hingehört, aber das ist etwas, was der Typ, der die Webseite macht, da reingeschrieben hat,

mit dem Foto von der Person, die das angeblich geschrieben hat, mit einem Namen von der Person, potenziell oder auch nicht, und einer Beschreibung von, das ist ein CEO von irgendeiner großen Firma und der hat diese und diese Meinung an uns, über uns, weitergegeben. Das ist nicht sehr glaubwürdig, weil das könntest du dir  auch ausdenken. Das ist nicht zwingend wahr. Aber auf Google Maps, da kannst du die Bewertungen nicht kontrollieren.

Und du kannst auch auf die Person, die die Bewertung geschrieben hat, draufklicken und schauen, wie hat sie andere Leute bewertet. Und damit überprüfst du die Vertrauenswürdigkeit von der Person, die das geschrieben hat. Und es macht alles ein bisschen authentischer. Was ich aber auch mag, ist, dass du auf Bewertungen dort antworten kannst. Du sollst natürlich als Unternehmen auf die Bewertungen antworten, vor allem auf die negativen.

Das ist nicht so wichtig für die Person, die diese 1-Stern Bewertung gegeben hat, sondern für jeden, der dann danach draufkommen wird. Wenn du zum Beispiel 500 gute Bewertungen hast und zwei schlechte, gehst du auf diesen Filter und lässt dich nur die zwei schlechte anzeigen, weil du bist schneller mit dem Lesen fertig und so wie du gesagt hast, sind sie aussagekräftiger, weil irgendeine Kritik drinnen ist und du willst wissen, wie das Unternehmen unten

reagiert hat auf die Bewertungen. Ist es für dich wichtig, dass ein Unternehmen auf negative Bewertungen antwortet?

René (05:58)
Für mich, ich kann gar nicht sagen, ob es für mich wichtig ist, Katja, aber meine Sicht ist, das sollte für das Unternehmen wichtig sein. Weil das Unternehmen sollte sich ja auch stets weiter verbessern, an sich selber auch arbeiten und nicht meinen, dass es in allen Bereichen super top ist, sondern eben, wenn du keine Mitarbeiter zum Beispiel bekommst oder diese schlechten Meldungen bekommst, die schlechten Bewertungen, dann solltest du dich schon hinterfragen, woran liegt es, dass das Leute

mich schlecht bewerten oder sogar gar nicht zu mir arbeiten kommen wollen.

Katja (06:32)
Wir haben ja schon eine sehr lange Reise mit diesem Social Recruiting und Fachkräftemangel in den letzten, was ist es, 20 Folgen jetzt schon gemacht. Und da haben wir auch gelernt durch unsere Gespräche mit verschiedenen Experten, dass Social Recruiting anfängt mit Vorteilen. Was bietest du den Mitarbeitern, dass andere Firmen, wo sie enttäuscht waren, nicht haben? Wie bist du besser als da, wo sie nicht arbeiten wollten?

Und der Florian Hommeyer hat es auch sehr gut ausgedruckt in der Folge, hat er gesagt, "du hast keinen Fachkräftemangel, Leute wollen nicht für dich arbeiten." Das fand ich ja großartig und es ist auch wahr, Fachkräfte fehlen nicht wirklich im Pflegebereich, im Sozialbereich. Ich bin zum Beispiel eine ausgebildete Krankenschwester, die nicht als Krankenschwester arbeiten möchte. Da müsste man mir schon ordentliche Vorteile anbieten, mich zu überreden.

Und es müssten ein paar Leute was Gutes über eine Firma sagen, bevor ich mir überhaupt überlege, dorthin zu gehen.

René (07:37)
Es stärkt wahrscheinlich mehr das Vertrauen, wenn andere Leute das Unternehmen beurteilen, als wenn das Unternehmen sich selber beurteilt. Ganz ehrlich, Katja, wenn du ein Unternehmen gründest, das würdest du jetzt auch nicht drin schreiben. In denen und den Bereichen sind wir schlecht. Da sind wir wirklich, sag's mal auf Deutsch, da sind wir kacke. Sondern du schreibst natürlich rein, hier, das und das machen wir toll und das und das machen wir toll. nochmal auf das zurückzukommen, die Goodies, die man in heutigen Zeiten den Leuten natürlich mitgibt.

Katja (07:52)
Hehehehehe

René (08:06)
Da ist vielleicht nicht zwingend die unbedingt dieser Obstkorb gemeint, den man sich auf den Mitarbeiter Tisch stellt, sondern da geht es vielleicht auch noch andere Sachen. Was wichtig ist für Mitarbeiter, genau, was wichtig ist für Mitarbeiter, warum oder wie machst du den Arbeitsplatz so attraktiv, dass Leute lang bei dir arbeiten wollen und auch gerne bei dir arbeiten und Leistung dann bringen.

Katja (08:14)
oder Freitagspizza.

sehr viel von diesen Vorteilen haben mit Digitalisierung zu tun. In der Pflege-, Sozialbereich ist ein großer Teil davon Dokumentieren und Terminierung und diese Koordination zwischen Mitarbeitern, Koordination zwischen den Patienten und so. All die Sachen, die wir nicht in der Schule gelernt haben, all die Sachen, für die wir uns als Pfleger nicht entschieden haben am Anfang. Und das sind alles so First World Problems, die ein First World Solution brauchen, nämlich

KI-Systeme, Digitalisierungen, Integrationen, Automatisierungen. Und genau das ist unsere Mission, diese Anwendungsfälle hier weiter für euch zu präsentieren, sodass das Sozial- und Gesundheitswesen attraktiver werden kann für die Mitarbeiter. Eine Statistik habe ich hier noch für dich. Zum Beispiel 84 % der Suchenden würden ihre Firma

für eine bessere Firma umtauschen. Leute sind bereit zu wechseln für ein gutes Angebot. Es ist aber auch wahr, dass 80 % von diesen Leuten auf Social Media suchen. Es sind nicht nur die Bewertungen auf Google My Business Profil, sondern man kann auch auf Facebook ein Unternehmen bewerten.

René (09:48)
Kannst du kurz erklären, wie das geht?

Katja (09:50)
Wenn man, also am Facebook hast du halt ein Business Profil und ein Business Profil kann Bewertungen sammeln. Man kann natürlich die eigenen Mitarbeiter bitten, etwas Gutes zu sagen, obwohl Leute zu bitten, nur etwas Gutes über dich zu sagen, ist so fragwürdig, würde ich sagen vielleicht auch verboten, je nachdem was die Richtlinien sind von den Plattformen.

Man sollte auch nicht sagen, wenn du mir eine 5-Sterne Bewertung gibst, kaufe ich dir ein Bier, weil das ist dann auch Bestechung, ist auch nicht wirklich gut. Es wäre halt am besten, wenn man den Mitarbeitern sagt, zum Beispiel, könntest du mal auf Facebook über die Vorteile von der Arbeit bei uns erzählen oder sowas. Nicht so ein Leading Question, sondern wirklich erzähle über die Vorteile.

René (10:46)
Ja, und ich denke es aber, da denke ich ein bisschen bisschen Vielleicht nicht nur dieses Positive, sondern ich denke, es könnte auch für ein Unternehmen wirklich hilfreich sein, einfach, wenn man kritische Bewertungen liest. Also aus meiner meiner daraus könnte man viel ableiten, in welchen Bereichen müsste ich mich als Unternehmer dann vielleicht auch verbessern, dass ich das ganze Konzept, was ich da habe, dass es nachhaltiger ist, dass mir eine meine existiert.

dass ich nicht alle drei Monate irgendwie noch zwei neue Mitarbeiter suchen muss, weil die anderen wieder abgehauen sind, weil sie kein Bock auf uns haben.

Katja (11:20)
Genau. Und ich finde da, meiner Meinung nach sind negative Bewertungen auch für etwas gut, weil sie wirklich die Möglichkeit geben, dass das Unternehmen zeigt, wie es mit kritischem Feedback umgeht. Und idealerweise würde zum Beispiel auf Google Maps, wenn eine negative Bewertung steht, sofort, also innerhalb Stunden, Tagen oder mindestens in der gleichen Woche eine Antwort darunter stehen mit einer Entschuldigung, Erklärung mit einer Wir haben dein Feedback erhalten. Wir schätzen deine Meinung. Nicht so was wie Hau ab, ich werde das Ding hier löschen, sondern wirklich Was könnten wir dir anbieten? Magst du einen Gutschein haben oder irgendetwas mit einer Anforderung zum Komm bitte wieder besuchen und dann in

Ein paar Wochen später, wenn man eine Verbesserung implementiert hat, gehört da eine zweite Antwort darunter mit Vielen Dank für deine Kritik. Wir haben dein Feedback sehr geschätzt und wir haben das und das implementiert, dass sich dieses Experience von dir nicht wiederholt. Wir laden dich herzlich ein uns wieder zu benutzen, zu besuchen, bei uns zu buchen, was immer schon.

Auf negatives Feedback gehört Antwort 1. Wir haben es wahrgenommen. Antwort 2. Wir haben uns wegen deines Feedback verbessert. Und das kommt so stark an. Viel besser als eine positive Bewertung.

René (12:51)
Also würde für mich auch so funktionieren, genau.

Katja (12:54)
Die Statistik sagt auch, dass 11 % von Jobsuchenden würden eine Jobstelle ablehnen, wenn sie eine schlechte Bewertung über den Job lesen würden. Und mit diesem System von Antworten, einmal auf Feedback, einmal mit Verbesserung, könnte man das vermeiden, die 11 % trotzdem bei sich behalten.

René (13:15)
Zu diesem gehörte ich dann Katja.

Katja (13:19)
Ja genau. Und man will ja auch wissen als Angestellter, dass der Chef nicht komplett beratungsresistent ist.

René (13:26)
Genau, dass deine Meinung auch in dem Unternehmen, dass die wertgeschätzt wird, dass du eben das mit einbezogen wirst. Die Verbesserung, du hast ja als Mitarbeiter, du arbeitest an der Basis und hast vielleicht einfach auch Verbesserungsvorschläge. Was könnte man ändern? Und wenn das Unternehmen, der Chef das mit einbezieht und die Meinung wertschätzt. Also für mich als Mitarbeiter wäre doch das super und nicht, dass du sagst was, du erzählst was. Komm, das können wir ändern. Das würde Sinn machen. Du weißt genau, das würde funktionieren. Und der Chef sagt ja, ja, ja.

Katja (13:53)
und dann bist du gefeuert zwei Wochen später.

René (13:56)
Oder er sagt einfach, ja, super, gute Idee und passiert aber nichts.

Katja (13:59)
Gibt es eine Bewertungsplattform in der Schweiz, wo man Unternehmer bewertet, also Firmen bewertet, die gedacht ist für Mitarbeiter oder ehemalige Mitarbeiter?

René (14:10)
nicht direkt. Also du hast was ich gesehen habe, zum Beispiel auf diesen Jobportalen, da hast du von den von den Jobportalen hast du auch Bewertungsmöglichkeiten. Da stehen bei einigen stehen auch wirklich Bewertungen drin. Du hast, glaube ich, auch Kuno heißt es. Ich glaube, das in Österreich gibt es auch. Du hast mir darüber erzählt. Kununu so heißt.

Katja (14:28)
Na, es ist Kununu. Kununu, ich weiß nicht, ob es österreichisch ist als solches, aber auf Kununu ist der Platz, wo du deinen Arbeitgeber dann nachher nachschauen gehst.

René (14:42)
Genau, und da hast du dann auch solche Bewertungen halt drin. Da gibt es mehrere Plattformen, wo du das recht Kununu. Das gibt es auch in der Schweiz.

Katja (14:49)
Auf Konuno zum Beispiel sind die Bewertungen sehr ausführlich. Hast du über wie gut war der Chef, wie gut ist die Zusammenarbeit? Eine Frage ist auch, wie gehen Sie mit älteren Mitarbeitern oder wie ist das Arbeitsklima Den älteren Mitarbeitern werden sie harmonisch eingeführt, wird ihnen geholfen oder gibt es keine? Wie ist die Entlohnung? Wie sind die Arbeitsstunden?

Wirklich verschiedene Fragen für den ganzen Bereich. Da kannst du dir wirklich nachschauen, ob ist das Essen gut, ist der Chef okay, wird man gut harmonisch angenommen. Wie war die Einschulung? Das ist auch  zum Beispiel. Diese Plattformen werden dann idealerweise zu Job-Suchportalen dazu integriert. Und ja, auch wenn du nicht willst, auch wenn du nicht eine Person bist, die den Arbeitgeber recherchieren geht, bevor du dich anmeldest.

ist es meistens so, dass du die Bewertungen dann trotzdem siehst, ob du willst oder nicht.

René (15:49)
Genau, ihr habt es zum Beispiel eben auf dem einen Portal, da wenn du runter scrollst, die Jobbeschreibung durchliest, hast du ganz unten stehen, die Bewertungen dann automatisch.

Vielleicht funktionieren andere Leute anders, aber für mich ist das relevant. Also wenn ich da drauf gucke und sehe, komm, zwei von fünf Sternen, frage ich mich schon, warum sind die so schlecht bewertet?

Katja (16:09)
Ja genau. Und weil das ja ein KI Podcast ist, kommt jetzt die Frage, wie kann KI dabei helfen? Ich würde sagen, wir können schon damit anfangen, ChatGTP zu fragen, wie wichtig sind Bewertungen für mein Unternehmen mit einer Beschreibung von Unternehmen? Falls man sich unsicher ist, ob das wirklich etwas ist, worüber man sich Sorgen machen muss.

weiters könnte man sich Ideen geben lassen, über wie man diese Bewertungen sammelt oder vor allem wann ist ein guter Zeitpunkt die Bewertung zu sammeln. Zum Beispiel, man möchte von den Mitarbeitern eine Bewertung haben und wahrscheinlich der schlechteste Zeitpunkt ist es gerade beim Exit Interview.

René (16:57)
Genau. Oder nach einem Lohngespräch zum Beispiel.

Katja (17:01)
Genau, vielleicht ein besserer Zeitpunkt wäre beim Sommerfest.

René (17:07)
wenn nicht vielleicht die Stimmung gut ist. Also aus Unternehmer Sicht dann wäre die Stimmung gut und die Mitarbeiter tendieren da vielleicht dazu eher positiv zu berichten.

Katja (17:17)
Sehr relevant, auch wenn man es zum Beispiel automatisiert machen möchte mit einer Erinnerung über bitte bewerten Sie uns und man seinen eigenen, sagen wir mal, die Angehörigen von den Klienten fragen möchte, wie zufrieden sind Sie mit dem was Sie bei uns in der Einrichtung sehen? Könnte man sich von ChatGPT beraten lassen, wann ist der gute Zeitpunkt, das zu machen? Ist das zwei Wochen, nachdem Sie ...

nachdem die Personen dort sind, wahrscheinlich nicht gerade nachdem sie weggegangen sind oder vielleicht sogar verstorben sind. Schlechter Zeitpunkt. Aber wie schnell nachdem sie eingezogen sind, sollte man fragen. Man könnte natürlich auch die Klienten fragen, wenn es möglich ist, da auch im besten Fall gleich nach dem Tag der offenen Tür, gleich nach dem Sommerfest einen guten Zeitpunkt sich auswählen.

sich jetzt zu stellen, dass die Leute was Gutes sagen.

Fällst dir noch was ein?

René (18:15)
Sie dürfen - ja eben du sagst immer was Gutes sagen. Ich bin natürlich eher so auch mal ein Kritiker und finde es auch gut, wenn die Leute sagen, was könnte man verbessern?

Also da muss es nicht unbedingt nach dem Sommerfest sein. Da kann es vielleicht eben auch nach diesen Mitarbeitergesprächen sein, wo man vielleicht sich auch nicht traut, dem Vorgesetzten, dem Teamleiter direkt zu sagen, was einem nicht gefällt. Das ist ja oftmals was Unangenehmes und meine Hoffnung wäre, dass Mitarbeiter sich mehr trauen, auch kritisches Feedback zu geben. Einfach kritisches Feedback, damit sich das Unternehmen verbessern kann, dass es gewisse Punkte bearbeiten kann, um die Mitarbeiterzufriedenheit zum Beispiel zu steigern.

Katja (18:59)
Und wenn man nach dem Feedback fragt, dann gibt man den Leuten, die unzufrieden sind, die Gelegenheit, ihren Kopf zu lüften,

in einem Safe space. Nicht dann nachher sich auf Kununu.at auszulassen, sobald sie gefeuert worden sind, weil die Bewertung wird dann nicht so gut sein.

René (19:20)
Das ist logisch, das ist absolut logisch. Genau, wenn das ein bisschen anonymisiert ist, dass man nicht klar erkennt, von wem kommt jetzt die Bewertung, die Meinung, könnte das vielleicht förderlich sein, denke ich, dass sie ehrliche Bewertungen, ich nenne es jetzt mal ganz klar, ehrliche Bewertungen abgeben.

Katja (19:37)
Ja, das ist halt nur möglich beim größeren Unternehmen. Wenn du ein kleines Team hast, dann nicht wirklich. Dann wäre ein persönliches Gespräch vielleicht besser. Aber für größere Unternehmen, die zum Beispiel einen internen Feedback Bogen erstellen möchten, kann ChatGPT sehr hilfreich sein, einfach zu fragen, was soll ich denn meine Menschen ausfragen, je nachdem, was dich am meisten interessiert. Oder ein super Tool, den ich auch sehr gerne für diesen Zweck benutze, ist zum Beispiel BlockSurvey. Ich weiß nicht, ob wir es bisher schon erwähnt haben, aber das ist etwas, was Fragebogen erstellt.

René (20:14)
Genau, wir hatten, glaube ich, mal kurz darüber gesprochen, aber vielleicht kannst du ja ganz kurz noch mal ein bisschen erinnern und ein bisschen erzählen darüber, was das macht.

Katja (20:22)
Es hat eine KI drinnen, die darauf trainiert ist, Fragebogen zu erstellen in verschiedenen Formaten, in verschiedenen Modalitäten. Ich würde dort sagen, ich will einen Mitarbeiter Satisfaction Survey machen und vielleicht mehr Kontext oder ist nicht wirklich notwendig und wie viele Fragen möchte ich und wenn ich dann sage, ich will 10 Fragen, wird es mir 10 verschiedene Fragen zu dem Thema erstellen und gleich auch in verschiedenen Formaten.

multiple choice da wo es sinnvoll ist, open ended questions da wo das sinnvoll ist, mit weiteren Vorschlägen. Diese Fragebogen kann man auch sehr gut übersetzen dort drinnen direkt. Also wenn man mehrsprachige Mitarbeiter hat, zum Beispiel, sagen wir mal, jemand will Slowakisch, jemand will Polnisch, jemand will Bulgarisch, kann die KI das direkt übersetzen und auf der ersten Seite können Sie sich in Ihrer eigenen Sprache auswählen.

wie sie den Fragebogen lösen möchten. Das mit den Übersetzungen ist dafür als KI schon großartig geworden. Ich benutze es jeden Tag wirklich.

René (21:28)
Dann weiter eben, du kannst dann diese Bewertung, ich sag mal, jetzt geben die Mitarbeiter die Bewertung ab und im weiteren Schritt dann analysierst du die Bewertung. Das kannst du ja auch mit KI machen. Du kannst anhand von bestimmten, wie soll ich es nennen, bestimmten Punkten, anhand von bestimmten Punkten kannst du dann schauen, was soll er dir aus diesen Bewertungen rausziehen. Stichwörter, keine Ahnung, Teamleitung, Chef. Du hast vorhin gesagt Essen. Könnte man auch nehmen.

oder klären Einrichtungen. Man kann so gewisse Stichwörter rausziehen, wo er denn quasi aus diesen Bewertungen analysiert, was darüber geschrieben worden ist.

Katja (22:08)
Genau. das zu erreichen, müsstest du die Bewertungen halt in eine KI reinfüttern, in einem Weg oder anderen. Da gibt es ja viele Wege, je nachdem, wo die Bewertungen sind. Und dann sich ich den KI Assistenten dazu nehmen, um es auszufragen. So wie du gesagt hast, was sagen Leute über die Teamleitung? Was sagen Leute über das Arbeitsklima? Wie ist der Anreiseweg? Oder im Allgemeinen auch Fragen wie haben sich die Bewertungen verändert im Züge letzter 5 Jahre?

In der Zukunft, was können wir erwarten, wie viele Bewertungen noch kommen könnten? Ja, was immer dich interessiert.

René (22:51)
Wenn du jetzt auf Google gefunden werden möchtest, was muss er denn als Unternehmen, was musst du machen, dass du eben überhaupt dort sichtbar bist und dass du überhaupt Bewertung bekommen kannst?

Katja (23:01)
Der erste Schritt zu einer Bewertung ist, danach zu fragen.

Und es wäre wunderbar, wenn man eine Softwarelösung hätte, die das für einen erledigt, sodass man nicht daran denken muss.

René (23:11)
Mhm.

Ich weiß, du hast da was.

Katja (23:20)
Genau. Unser heutiger Sponsor Ergovox ermöglicht Unternehmen, aber auch Handwerkern, lokalen Betrieben, Dienstleistern schnell Bewertungen zu sammeln, zu verwalten und zu vermarkten. Das heißt, es bietet eine Möglichkeit, negative Bewertungen zu internalisieren, indem es, wenn es zu einer negativen Bewertung kommt, zum Beispiel zu einem privaten Feedback Bogen rüber schickt.

statt die Möglichkeit anzubieten von hey, da bin ich auf Google oder auf Konunu. Es bietet die Möglichkeit automatisiert Einladungen für Bewertungen auszuschicken. Es bietet auch ein QR Code, der man direkt abscannt und auf einer Page landet, wo alle Bewertungsmöglichkeiten dort sind. Und auch so sagen Sachen wie privater Feedback. Das ist vor allem für Leute, die in

Betreuung sind oder Training oder Beratung, da will man meistens sich nicht äußern, dass man diesen Berater benutzt hat. Zum Beispiel im Fall von einem Psychotherapeut. Ein Psychotherapeut kann Leute fragen, magst du mich bewerten, aber wenn jemand sehen würde, dass er dann auf Google mit seinen eigenen Namen das machen muss, ist das schon eine Hürde.

Da musst du dich äußern. Ich war bei diesen Psychotherapeuten. Das wollen manche Leute nicht. Aber die sind bereit, vielleicht einen privaten Feedback zu hinterlassen. Und das ist natürlich auch die Möglichkeit. Und verschiedene Plattformen zu integrieren. Du kannst gleichzeitig mit einem QR Code, mit einem Link nach der Facebook Business Page Bewertung, nach dem Google Maps Bewertung, nach einer Konuno Bewertung oder nach einem privaten Feedback fragen. Da kann sich die Leute auswählen, wo sie dich bewerten möchten.

Weiters bietet Ergovox eine Plattform, so ein Dashboard, wo man alle seine Bewertungen sieht und sie auch beantworten kann. Und das beantworten wir natürlich mit KI. Wer hat Zeit dafür? Was würdest du denn sagen überhaupt? Da stehst du bei einer schlechten Bewertung eine halbe Stunde, hast keine Ahnung, wie soll ich denn das antworten. Mit Ergovox ganz einfach, du drückst einfach auf AI Reply und es

schreibt eine sehr gute Antwort Zum Beispiel, wenn wir sagen, die Tagesbetreuung, Einrichtung hat einen super Swimmingpool und jemand hat geschrieben, der Swimmingpool war die perfekte Temperatur, der Zugang war

sehr angenehm und der Bademeister war super, super lieb. Dann wird der AI Reply drinnen sagen, es freut uns, dass dir der Pool gefällt und dass du eine gute Erfahrung mit dem Bademeister und mit dem Zugang gehabt hast. Und da, wenn jemand googelt, ein Swimmingpool Tagesbetreuung mit behindertem Zugang, bist du bamm, das erste Ergebnis. Es steht dort zweimal.

Pool, guter Zugang, guter Bademeister. Genau das willst du. Es ist wichtig, zu antworten auf die Bewertungen.

kann automatisch Leute für eine Bewertung anfordern, natürlich. Das kann man automatisieren. Zum Beispiel zwei Monate nachdem jemand bei uns zur Betreuung kommt, werden die Angehörige ausgefragt, was sie von der Betreuung halten. Privat, öffentlich, per Videotestimonial, wie immer schon. Und am Ende kann man die Bewertungen natürlich auch auf Social Media teilen.

Und damit ist der tägliche Post auf Instagram schon erledigt. Ich muss nicht überlegen, was poste ich denn Es ist eine einheitliche Lösung für alles, was man über Bewertungen braucht. Was hältst du davon?

René (26:56)
Ja genau.

 Das hört sich super an, Katja. Wenn du jetzt gerade das letzte ansprichst mit Social Media, kann man ja schön auch so Geschichten erzählen. Was hat der Klient Klient was der für ein Erfolgserlebnis gehabt, weil Katja ihn jetzt da halt so unterstützt hat und was hat er daraus gelernt oder was hat Katja daraus gelernt. Da kannst du ja schöne Geschichten erzählen und das kommt natürlich bei Leuten recht gut an. Also ich finde es hört sich sehr gut an, Katja. Interessant.

Katja (27:24)
Ja.

Wir hatten ja vorletztes Mal, haben wir KI Videos erstellt aus deinem Robert Beispiel, einem beeinträchtigen Jungen mit fragilen X-Syndrom, der mit deiner Hilfe zum Drechseln gelernt hat. Stell dir vor, wir würden nach diesem Erfolgserlebnis den Vater nach einer Bewertung fragen. Und er würde auf Google für alle zu sehen schreiben, mein Sohn hat mit Hilfe von René Drechseln gelernt. Ich habe mir nicht gedacht, dass das jemals möglich wäre.

Ich bin super stolz auf ihn. Das ist die beste Holzwerkstatt für Behinderte, die wir bis jetzt benutzt haben. Und das teilst du auf Instagram und es ist BAM. Leute wollen da arbeiten auf einmal.

René (28:11)
Ja super, schön, dass ihr heute wieder dabei wart und wir hören uns auf jeden Fall beim nächsten Mal. Ciao, ciao.

Katja (28:20)
Tschüss!


Sind Bewertungen wichtig bei der Jobsuche?
Website Testimonials vs. Google Bewertungen
Arbeiten Menschen gerne für dich?
Auf negative Bewertungen reagieren
Bewertungen auf Job-Portalen
ChatGPT und BlockSurvey Anwendungsfälle
ErgoVox - All-in-one Feedback Lösung